Saal Willy Prölß Großer Saal

Unser großer Saal ist durch seine flexible Bestuhlung für bis zu 200 Personen auf 279 m² geeignet. (Nutzung mit Tischen und Stühlen bis 184 Personen, reine Stuhlreihen bis 200 Personen - mit Plätzen mit eingeschränkter Sicht -, Stehempfang bis 240 Personen). Es stehen verschiedene Bestuhlungspläne zur Verfügung.

Selbstverständlich ist der Saal mit einer modernen Beschallungsanlage ausgestattet.

Bestuhlungspläne

Die Regelbestuhlung im Saal ist eine parlamentarische Bestuhlung für 146 Personen.

Andere Bestuhlungen sind jederzeit gegen Aufpreis möglich. Dieser richtet sich nach dem Aufwand.

Ausstattung

Bühne (7x3m) . Bühnenlift (auch für Elektrofahrstühle bis 350kg) . Rednerpult (elektronisch Höhenverstellbar und unterfahrbar) . Bühnenlicht (bestehend aus 6 Bühnenstrahlern) . Tonanlage . Beamer . Theke mit Kühlschrank, 8 Kühlschubladen, Spülbecken (nicht zum Spülen größerer Mengen geeignet) . Verschattung (sowohl für Seiten als auch Dachfenster) . Lüftungsanlage . WLAN/LAN

Über Willy Prölß

* 9. September 1930 in Nürnberg; † 17. März 2014 in Nürnberg

Willy Prölß war ein sozialdemokratischer Nürnberger Kommunalpolitiker. Von 1956 bis 1972 saß er im Nürnberger Stadtrat. Seit 1960 hatte er dort den Fraktionsvorsitz inne. In den Jahren von 1972 bis 1996 war er an der Seite von Andreas Urschlächter und Peter Schönlein, ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt. Von 1968 bis 1985 begleitete er das Amt des Unterbezirksvorsitzenden der NürnbergSPD.

1997 wurde ihm die Ehrenbürgerwürde der Stadt verliehen. Die Nürnberger Sozialdemokraten würdigten seine Verdienste durch die Erhebung zum Ehrenvorsitzenden.

Prölß war verheiratet und hatte zwei Kinder.